Politik-Artikel künftig nur noch auf meinem neuen Blog weilmeier.de

Ich habe mich entschlossen, die Themen zu trennen. Hier auf diesem Blog stelle ich nur noch meine Philosophie-Videos ein.

 

Politische Artikel in meinem bekannten Stil wird es künftig nur noch auf meinem neuen, besser gestalteten, Blog geben:

http://www.weilmeier.de/

 

Er ist auch erreichbar unter

https://weilmeier.wordpress.com/

 

Also bitte den Blog wechseln, wenn ihr nicht speziell an Philosophie interessiert seid.

Ich freue mich, wenn ihr weiter dabei bleibt.

Dr. Christian Weilmeier

Wie man es zum richtigen Verlierer bringt – Erfolg kann doch jeder

Erfolgreich sein kann doch jeder. So bringt man es aber zum richtigen Verlierer. Dr. Christian Weilmeier, Philosoph und Motivationstrainer, gibt Tipps, wie man es schafft, dass es steil abwärts geht, man alles verbockt und am Schluss als echte Niete dasteht.

Zum Video:

http://youtu.be/pd4RT6bqwNM

 

Achtung Comedy!

Merkel Seeks Concessions in End of the Week’s EU Summit

German Chancellor Angela Merkel seeks concessions from EU partners in end of the week’s EU summit. European leaders there will discuss how the Euro could be saved and how a robust regime for European economies could be created. According to The Wall Street Journal, it boils down to a kind of „European Economy Government“. The newspaper learned from high German officials, that „Merkel wants to give teeth to EU rules“.

Merkel puts forward automatic sanctions for those countries which are in a debt trap. The German chancellor wants to attain a comprehensive solution which could result in a so-called European Economic Government. This new institution could be able to control national fiscal policy and harmonize social standards. This will be a massive encroachment on national sovereignty and will diminish influence of national democracy without having yet a European equivalent.

Source:

The Wall Street Journal

http://online.wsj.com/article/SB10001424052748703960804576120040438863596.html?mod=WSJEUROPE_hpp_LEFTTopWhatNews

Merkel kommt auch mit der Europäischen Wirtschaftsregierung nicht aus der Krise

Bundeskanzlerin Angela Merkel will nun mit einer Europäischen Wirtschaftsregierung die Krise des Euro lösen. Eine solche Wirtschaftsregierung wird den Nationalstaaten große Teile ihrer Souveränität in der Wirtschafts- und Finanzpolitik kosten und damit die Nationalstaaten de facto entmachten. Nur dadurch glaubt die Kanzlerin noch das Feuer austreten zu können.

Angeblich sollen in einer solchen Europäischen Wirtschaftsregierung die deutschen Stabilitäts- und Wettbewerbsregeln gelten. Dabei erlebte man doch 2010, dass es schon in der Europäischen Währungsunion nicht gelang diese Regeln durchzusetzen. Für die deutsche Art des Wirtschaftens gibt es keine Mehrheit in der EU und automatische Sanktionsmechanismen konnten schon beim Euro nicht eingeführt werden, wie dann erst bei einer Wirtschaftsregierung. Ohne  solche Mechanismen aber landet die Wirtschaftsregierung genau dort, wo jetzt auch der Euro gelandet ist – in der Krise. Dann aber würden die Bürger am Projekt Europa insgesamt zu zweifeln beginnen. Ein riskantes Spiel von Merkel. Europa braucht eine andere und ehrlichere Basis.

Quelle für meinen Kommentar:

http://www.welt.de/debatte/kommentare/article12389220/Die-Krise-die-endlich-keine-mehr-sein-soll.html

Germany’s Role in Saving the Euro

Dr. Jackson Janes, the Executive Director of the American Institute for Contemporary German Studies at the Johns Hopkins University in Washington, DC, I had the honour to meet him in Munich, delivers a well-balanced assessment of Germany’s role in saving the Euro. In his opinion there is no guarantee that the Euro sees a second decade.

Dr. Jackson Janes: „Yet it seems that the euro has not been equated with increased popular support for more Europe-wide initiatives. In times of economic and political uncertainty, a tendency to revert to nationalized thinking is not surprising. How Chancellor Merkel and President Sarkozy (along with their other European partners) will attempt to write the unfinished story of the euro remains to be seen.“

 

Dr. Jackson Janes ist einer der profiliertesten Deutschland-Experten in der USA. Ich hatte die Ehre, ihn persönlich kennenzulernen. Er liefert eine sehr ausgewogene Darstellung der Rolle Deutschlands in der Euro-Krise und hält es bei weitem nicht für ausgemacht, dass sich die Regierungen mit ihren Plänen durchsetzen.

 

http://www.aicgs.org/analysis/at-issue/ai012711.aspx

 

New Bank Stress Test in Europe

A new bank stress test will be started in spring. The last stress test was quite a fake, because of the lax conditions, which were set by the regulators. Let’s wait, what will happen this year. Wall Street Journal Commentator Simon Nixon isn’t too optimistic, that it will now be a realistic scenario.

Title: „Will the Stress Be Stressful Enough?“

http://online.wsj.com/article/SB10001424052748703293204576106193241432446.html

EMU on the brink.

The European Monetary Union (EMU) is obviously on the brink. It’s the year of decision whether this ambitious project will fail or succed. One fatal factor of the EMU crisis is indeed the bahaviour of European leaders, who tend to play the crisis down and gloss over all problems.

Barry Eichengreen writes on Eurointelligence that there were two alternatives: „European leaders can allow countries like Greece and Ireland to write down their already heavy debts…Alternatively, the EU can re-think the terms of its rescue packages.“

According to Barry Eichengreen both alternatives were unappealing.

Read more:

http://www.eurointelligence.com/index.php?id=581&tx_ttnews[tt_news]=3005&tx_ttnews[backPid]=901&cHash=0ac6947d11