Islam ist nicht der Feind

Der alkoholisierte Mob in Köln kann nicht aus tatsächlich gläubigen Muslimen bestanden haben. Im Gegenteil kritisieren Muslime den Kölner Mob aus ihrem Glauben heraus scharf. Der Gegner heißt also nicht Islam, sondern es geht um kriminelle Banden und haltlose Existenzen. Das ändert nichts an meiner Kritik an der chaotischen Flüchtlingspolitik von Merkel. Ich finde es aber falsch, den Islam oder gläubige Muslime als Feindbild aufzubauen. Im Gegenteil können sie Partner sein im Kampf gegen die nihilistische Raserei, nicht nur des Kölner Mobs.

von Dr. Christian Weilmeier

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s