Bismarck und der Maidan

Respekt vor den Revolutionären in Kiew. Sie haben ihre verknöcherte Führung davon gejagt. Sie haben Mut und Durchhaltewillen bewiesen und vor allem die Kraft gehabt endlich aufzustehen. Davon können wir EU-Europäer uns eine Scheibe abschneiden. Wird jemals ein Maidan in der EU kommen? Andererseits ist es fatal jetzt Russland an die Wand zu drängen. Bismarck hat das nach seinem Sieg über Frankreich 1870 / 71 gewusst und das Land nicht völlig an den Rand gedrängt. Er wusste, dass es einen dauerhaften Frieden nur gibt, wenn jeder seine Interessen und seine Ehre gewahrt sieht. Wir haben in Europa keine solchen Staatsmänner mehr. Überall nur billiges und borniertes Triumphgeschrei gegen Russland. Das wird sich rächen. Europa schafft sich einen natürlichen Feind vor seiner eigenen Haustür und kann irgendwann einmal dadurch in die Zange genommen werden. Ein historischer Fehler.

Advertisements

Grundlegung zur Metaphysik der Sitten von Immanuel Kant

Worum geht es in der Grundlegung zur Metaphysik der Sitten von Immanuel Kant? Im Video gebe ich eine kurze und übersichtliche Einführung für Anfänger in dieses bedeutende Werk von Kant. Ich kläre die Hintergründe und die wichtigsten Begriffe. Ein Video für alle, die verstehen wollen, was Kant sagt. Die „Grundlegung zur Metaphysik der Sitten“ ist absolut notwendig, wenn man begreifen will, was Kant über Ethik dachte und wie er Ethik begründete.

In Zukunft nichts mehr verpassen und am besten gleich meinen YouTube-Kanal abonnieren:
http://www.youtube.com/channel/UCF-fARvx7EsrUaiK3XEamCw

Philosophie erklärt: Universalienstreit – Universalienproblem

Das Universalienproblem, also die Frage, ob es Allgemeinbegriffe (Universalien) wirklich gibt oder ob sie nur menschliche Konstruktionen sind, wurde im Mittelalter so heftig geführt, dass ein Universalienstreit daraus wurde. Noch heute ist diese Frage einer der wichtigsten Problemstellungen in der Philosophie. Es geht buchstäblich darum, in welcher Form Wissenschaft überhaupt möglich ist. Die Kontrahenten des Universalienstreits sind der Realismus und der Nominalismus. Der Realismus behauptet, dass es die Allgemeinbegriffe wirklich gibt, der Nominalismus behauptet, dass nur die Einzeldinge existieren. Damit wird der Nominalismus zur Grundlage der modernen Wissenschaft, in der die Begriffe als menschengemacht und wieder veränderbar gelten. Der Realismus steht vor allem auch für die Theologie, die darauf angewiesen ist, dass Begriff wie „Dreifaltigkeit (Gottes)“ echten und unveränderbaren Wahrheitsgehalt haben. Im Video erkläre ich kurz und übersichtlich das Universalienproblem und was es für das Denken bedeutet.

In Zukunft nichts verpassen und am besten gleich meinen YouTube-Kanal abonnieren:
http://www.youtube.com/channel/UCF-fARvx7EsrUaiK3XEamCw

Gott ist tot – was Nietzsche damit meinte

Was meinte Friedrich Nietzsche mit seinem berühmten „Gott ist tot“? Im Video beantworte ich diese Frage einer Zuschauerin. Dazu noch die Frage, warum Nietzsche seine Philosophie vom Übermenschen entwickelte und ob er sich selber für einen solchen Übermenschen hielt. Die Antwort auf die Frage zum Ausspruch „Gott ist tot“ wird für manche überraschend sein. Es stellt sich heraus, dass Nietzsche gar kein Atheist war … und auch die Parallelen seiner Prophezeiung über das Kommen eines neuen Gottes und seinem Konzept des Übermenschen sind erstaunlich.

In Zukunft nichts mehr verpassen und am besten gleich meinen YouTube-Kanal abonnieren:
http://www.youtube.com/channel/UCF-fARvx7EsrUaiK3XEamCw

Dianoetische, ethische Tugenden, Mesotes-Lehre bei Aristoteles

Dieses Video ist eine Fortsetzung meines Videos zur Arete (Tugend) bei Aristoteles. Zum Thema dianoetische und ethische Tugenden sowie der Mesotes-Lehre habe ich ein eigenes Video gedreht, weil es sehr wichtige Begriffe sind. Gerade die Mesotes-Lehre weist Aristoteles als „Philosoph der Mitte“ aus und bestimmt damit meiner Ansicht nach den Charakter seines gesamten Werkes. Wer Aristoteles besser verstehen will, der sollte dieses Video ansehen.

In Zukunft nichts verpassen und am besten gleich meinen YouTube-Kanal abonnieren:
http://www.youtube.com/channel/UCF-fARvx7EsrUaiK3XEamCw

Die Arete (Tugend) bei Aristoteles

Die Arete ist einer der großen und wichtigen Begriffe der Antike. Anfangs meinte er die Charaktereigenschaft und Tüchtigkeit des Helden und hat sich dann moralisiert und in der Philosophie als Tugend verankert. Im Video behandle ich, auf Wunsch einer Zuschauerin, die Arete bei Aristoteles. Diesen Begriff muss man kennen, wenn man sich mit der antiken Philosophie beschäftigen will. Es ist spannend zu beobachten, wie Begriffe sich wandeln und neue Bedeutungen bekommen. Die Arete ist ein Paradebeispiel dafür.

In Zukunft nichts verpassen und am besten gleich meinen YouTube-Kanal abonnieren:
http://www.youtube.com/channel/UCF-fARvx7EsrUaiK3XEamCw

Was die antiken Stoiker lehrten

Die Stoa ist eine der wirkungsmächtigsten philosophischen Richtungen der Antike. Bekannte Stoiker waren z.B. Seneca und der römische Kaiser Marc Aurel. Die Grundprinzipien des Stoizismus erkläre ich kurz im Video, insbesondere dessen Kosmologie und Ethik. Die stoische Weg ist interessant, weil er eine Art Lebenslehre bietet, die hilft Krisen im Leben zu überstehen und sich auch vom Erfolg nicht irre machen zu lassen. Realismus als Lebensprinzip.

In Zukunft nichts verpassen und am besten gleich meinen YouTube-Kanal abonnieren:
http://www.youtube.com/channel/UCF-fARvx7EsrUaiK3XEamCw