Platons Ideenlehre – Was Platon unter „Ideen“ versteht

Was meint Platon eigentlich damit, wenn er von „Ideen“ spricht? Er verwendet das Wort „Ideen“ in einer ganz besonderen Weise, die mit unserer Alltagssprache nicht übereinstimmt. Für Platon sind Ideen eigenständige Wesenheiten oder Entitäten, nicht einfach nur Gedanken. Die Ideen existieren jenseits unseres Denkens. Durch diese Ideen erhält auch der Begriff seine Wirklichkeit und ist nicht beliebig umzudeuten. Ein klarer Gegensatz zum Konstruktivismus. Platons Ideenlehre ist ein weites Feld, da reicht nicht ein Video, um das zu erklären. Trotzdem habe ich in meinem Video versucht, zumindest den Begriff „Ideen“ bei Platon kurz und prägnant zu erklären. Immerhin ist dann zumindest einmal klar, über welchen Begriff wir reden.

 

Wieder ein Video zum Thema Philosophie auf meinem YouTube-Kanal. In regelmäßiger Folge veröffentliche ich dort Videos zur Philosophie, verständlich erklärt. Das Interesse an der Philosophie nimmt zu, da möchte ich als Philosoph meinen Beitrag zur Aufklärung leisten.

In Zukunft nichts verpassen und gleich meinen YouTube-Kanal abonnieren:

http://www.youtube.com/channel/UCF-fARvx7EsrUaiK3XEamCw

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s