Bundesbank-Präsident Axel Weber wird nicht EZB-Chef

Nach Medienberichten soll der Präsident der Deutschen Bundesbank, Axel Weber, nun doch nicht nächster Präsident der Europäischen Zentralank (EZB) werden. Gründe dafür verlauteten nicht.

Es ist aber bekannt, dass die Position von Axel Weber in den letzten Monaten immer schwächer wurde. Weber gilt als Falke in der EZB-Führung, der er als Bundesbank-Chef auch angehört. Sein Eintreten für Währungsstabilität im Sinne der alten Deutschen Bundesbank ist bekannt. Er ist auch gegen den Aufkauf von Staatsanleihen durch die EZB und hat sich durch die öffentliche Kritik daran schon den Unwillen des jetzigen EZB-Chefs Trichet zugezogen. Diese klare Position findet aber immer weniger tatsächliche Anhänger im Euro-Raum, denn zur Rettung der Europa-Währung geht man längst einen anderen Weg: Schulden und Aufblähung der Geldmenge.

Der Rückzug von Axel Weber ist ein weiteres schlechtes Omen für die Zukunft des Euro, der immer mehr zum Spielball von Politikern wird. Spekuliert wird, dass Axel Weber Nachfolger von Josef Ackermann an der Spitze der Deutschen Bank wird.

Quellen:

http://www.welt.de/wirtschaft/article12488391/Axel-Weber-wird-offenbar-doch-nicht-EZB-Chef.html

http://www.handelsblatt.com/politik/konjunktur-nachrichten/rueckzieher-bei-ezb-topjob-raetselraten-um-zukunft-von-bundesbank-chef-weber;2750341

 

Advertisements

Ein Gedanke zu “Bundesbank-Präsident Axel Weber wird nicht EZB-Chef

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s